Donnerstag, 14. März 2024

Informationen:

Wird es eine neue Spezies Mensch geben ?
https://archive.org/details/wird-es-eine-neue-spezies-mensch-geben-arte

Die WHO Angstschmiede:
https://archive.org/details/die-who-angstschmiede-wolfgang-wodarg

Quanten Kommunikation:
https://archive.org/details/james-law-david-b.-sereda-quanten-kommunikation

Die Brücke zur Unsterblichkeit:
https://archive.org/details/friedrich-jurgenson-die-brucke-zur-unsterblichkeit

Homo Demens - Wir entwickeln Uns zurück:
https://archive.org/details/homo-demens-wir-entwickeln-uns-zuruck-tom-oliver-regenauer

Schattenarbeit:
https://archive.org/details/andreas-kruger-schattenarbeit

Angst frisst Seele - Warum Du Dich mit
Deinen Ängsten konfrontieren musst:
https://archive.org/details/angst-frisst-seele-warum-du-dich-mit-deinen-angsten-konfrontieren-musst-dr.-ruediger-dahlke

Die Macht der Magie:
https://archive.org/details/die-macht-der-magie

Hacker - Die Welt der Cyberpiraten:
https://archive.org/details/arte-hacker-die-welt-der-cyberpiraten

Wie Du Dich von bestehenden
Verhaltensmustern befreist:
https://archive.org/details/welt-im-wandel-tv-bist-du-bereit-deine-grenzen-zu-sprengen-wie-du-dich-von-beste

Samstag, 18. Februar 2023

Informationen:

Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit:
https://soziopod.de/2021/05/soziopod-060-peter-berger-thomas-luckmann-die-gesellschaftliche-konstruktion-der-wirklichkeit/

Ihr Weg in die absolute Freiheit:
https://archive.org/details/ihr-weg-in-die-absolute-freiheit-kurt-tepperwein

Evolution ohne Schöpfergott:
Was erklärt Intelligentes Design ?
https://www.youtube.com/watch?v=7EoZQbaM4Rk

Homo Migrans - Wanderungsdruck:
https://www.youtube.com/watch?v=mSerk2IGyLw

Du beginnst (und endest) Jetzt:
https://watchbetter.com/video/5e2f663e-2ca9-42ce-9931-780526d7e9d0

Der Weg zu mir:

Irgendwann blickst Du dann zurück,
wie wenn Du über das nachdenkst, als dass Du Dich
einmal erlebt hast, als Du um einiges jünger gewesen bist...

... und Dir wird klar, dass dieses
"Du Selbst", das Du damals
verkörpert hast, nur das Ergebnis
von Bildern gewesen ist,
- von Bildern, die andere auf Dich projiziert haben ...

Du wusstest das nur nicht,
weil Du keinen anderen Zustand
kanntest und deshalb nahmst Du an, das wärest "Du",
- und erst jetzt, wo genug Zeit verstrichen ist, damit diese
Bilder völlig von Dir gewichen sind, erkennst Du, was "Du"
bist, befindet sich unter all diesen Bildern, - ist älter als diese Bilder, älter als alle, die diese Bilder auf Dich legten, älter alsndie Gründe für diese Bilder,
- und damit hebt sich die fremdgeschaffene Sehnsucht nach einem miteinander, - was ja nur das weitere Aufgreifen von fremden Bildern bedeutet,
die Du dann verkörperst, um weitere Gründe zu finden, nicht "Du Selbst" zu sein,
- warum man das auch immer tut, - es ist schwer zu
glauben, dass Menschen, die so handeln, nicht wissen, was sie da tun...

Darunter liegt das Eigentliche, - das, was "Ich bin",
- und das verbirgt sich nicht, - es nimmt ab
und an ein Bild an,
um es wieder wegzugeben, - es sucht niemanden,
um mit Ihm oder Ihr gemeinsam eine Rolle zu spielen,
die von der Erkenntnis
des eigenen Seins ablenkt, - es sucht keine Bedeutung
in den Vorstellungen von Gruppen oder Gesellschaften, - es hat das lange getan, um zu erlernen,
warum man das tut und wie es geht und
natürlich auch, um sich eine gewisse
Grundsicherheit zu schaffen,
- um zu erlernen "Mitmensch zu sein",
- doch eben, weil es das erlernen musste,
wurde Ihm klar, dass es das nicht ist,
- es ist, was es ist, nicht was es erlernen muss,
- und um das zu sein, musste all
das wieder weggegeben werden,
musste alles ent-täuscht werden,
was Teil dieser Täuschung gewesen ist
und nun, wo Ich langsam zu mir komme
und zu erleben beginne,
was ich bin, werde Ich hungrig...


Es ist nicht wirklich klar, wonach mich hungert...

In erster Linie ist es ein Ankommen,
- ein Ankommen bei mir Selbst
und dieses Ankommen ist fast so etwas
wie das Gegenteil von Hunger,
weil der Hunger ja etwas will,
um einen Zustand zu erreichen
- ein fehlendes Satt-Sein, das sich selbst
nicht erträgt und sich Stillen möchte
und gerade das ist es ja nicht,
wo Ich gerade meinem Ursprung begegne,
oder besser "dem, was nach meinem Ursprung
als Erstes in diese Welt getreten ist". -

Ab dem Moment, wo mir etwas begegnet,
begegnet mir eine Erinnerung. -

Ob es mich jenseits einer Erinnerung
jemals gegeben hat ?
Kann man mit einer Erinnerung beginnen ?
Beginnt man, weil man sich erinnert ?

Bin Ich hier, weil es mich nach Erinnerung hungerte ?
Ist der Hunger der Beginn der Erinnerung ?

Spätestens hier wird klar, warum es eine Selbstsuche ist,
die nicht durch Vergleiche mit Anderen erklärt werden kann. -

Der/die Andere klärt Vergleiche ab,
- beide sind sich hier begegnet
und nun vergleichen sie ihre Positionen in diesem Hier,
- aber da haben beide schon begonnen...

Und umso mehr Ich mich mit Anderen vergleiche,
desto weniger Inhalt in Bezug auf mich bleibt übrig,
- bin Ich völlig "Teil der Anderen", so bin Ich
praktisch gar nicht mehr vorhanden. -

Und wenn Ich mich dann "an mich erinnere",
erinnere Ich mich nur noch "in Bezug auf Andere an mich",
- wie wenn es mich ohne Andere niemals gegeben hätte...


Und das ist eine durchaus bemerkenswerte Sichtweise,
- gibt es doch nicht wenige andere Sichtweisen, die genau
das Gegenteil behaupten, - die die feste Überzeugung
vertreten, "sie erkennen sich erst durch die Anderen". -

Was soll das bedeuten ?

Ein Individuum, das durch sich selbst
nicht wahrnehmbar ist ?

Ein Individuum, dass sich durch
die Wahrnehmungen Anderer
definiert, indem es die Wahrnehmungen
anderer abzieht und dann
quasi übrigbleibt ?

Das ist für mich nicht greifbar...

Ich definiere mich durch meine
Wahrnehmungen und erkenne die
Anderen, indem ich meine Wahrnehmungen abziehe,
- sonst gäbe es mich ja nicht...

Solche Unterschiede innerhalb einer Spezies ?

Das ist für mich äußerst überraschend...


Also: Ich ziehe die Anderen ab und komme so zu mir,
- allerdings ist es richtig, dass Ich "mich abziehen muss,
um zu den anderen zu kommen",
- sonst fliehen die Anderen vor mir,
- das ist der Grund, warum Ich mich nur
sehr selten mit anderen auseinandersetze,
- "ohne mich sein, ist das Ich sein
für mich nicht sehr interessant !"


- Adamon. -

Freitag, 17. Februar 2023

Informationen:

Dankes und Reparatur ATA:
https://archive.org/details/DankesUndReparaturATA

ATA - Der Weg der guten Wahl:
https://archive.org/details/AndreasKrgerATADerWegDerGutenWahlTeil1

https://archive.org/details/AndreasKrgerATADerWegDerGutenWahlTeil2

Eine Neue Erde:
https://archive.org/details/EineNeueErdeTeil1

https://archive.org/details/EineNeueErdeTeil2

https://archive.org/details/EineNeueErdeTeil3

https://archive.org/details/EineNeueErdeTeil4

Dienstag, 20. November 2018

Okkultismus - einst und jetzt:

Ehe die sog. "Aufklärung", - aus bester Absicht,
- über diese Menschheit kam,
- gab es keine "Grundregeln für das Mögliche
und das Unmögliche", - die Vertreter
der Aufklärung betrachteten dies als das Grundproblem, - und schufen damit die Grundlage
für den noch heute andauernden Zwist zwischen "Realisten" und "Spiritualisten". -

Aus heutiger Sicht bezweifle Ich sehr stark,
dass das wirklich das Kernproblem war,
- es war indes bestimmt das Kernproblem der Machtverteilung, - denn es ging um
nichts weniger als darum, "wer das Recht erhält,
diese Menschheit zu bilden",
- und damit "Grundlagen für ihre weitere
geistige Entwicklung" zu schaffen. -

Es hat wenig Sinn und Inhalt, hier
"was wäre wenn" zu spielen, - kurz:
- Die sog. "Aufklärung" hat diesen Kampf
für sich entschieden, - was auch
- entwicklungsgeschichtlich, - notwendig war,
- und durchaus seinen Grund
in der damaligen "spirituellen Kurzsichtigkeit" hatte. -

Wenn man die spirituellen Zugänge
des/der Einzelnen auf "ausschließende Gottesbilder"
zum Einen, und auf "Dämonenanrufung zum Behufe persönlicher Macht", - zum anderen
reduziert, - darf man sich nicht wundern, - wenn die Menschen, die zwischen diesen Polen
zerrieben werden, - sich einen "dritten Weg" suchen,
- der sie dieser Misere enthebt,
- und dieser "dritte Weg" war die sog. "rationale Aufklärung", - deren Hauptaufgabe es
gewesen ist, wahnwitzige Kirchenfürsten ebenso
in ihre Schranken zu weisen, wie
machthungrige Schattendemagogen. -

- Was dabei auf der Strecke blieb, - und dringend der Aufarbeitung bedarf,
- ist "der eigentliche Inhalt spirituellen Wirkens". -


*


Nachdem es glücklich geschafft war, einen
Großteil der bildungswilligen Bevölkerung
zur Aufklärung zu bewegen, - gab es, - naturgegeben, - auch weiterhin Denker, die sich
der spirituellen Zugänge zuwandten,
- auch sie taten dies jedoch aus reinem Eigennutz,
- allen voran der, - bis heute noch immer hochgehaltene "Aleister Crowley", - dem man zwar
zugestehen muss, dass er einen Großteil der Angst vor dem Okkulten auf sich zog, - und damit
auch neutralisierte, - dennoch hätte dieser kluge Herr weitaus mehr bewegen können, - wenn
er seine Person weniger wichtig genommen, und sich selbst als Funktion erlebt hätte,
- während Interpreten, die weit mehr für die spirituelle Befreiung dieser Welt getan hatten,
- Ich führe hier vor allem "Kurt Aram" an, - bedauerlicherweise weit weniger Gehör fanden. -

Und auch an dieser Stelle gebricht es einem
"was wäre wenn" an Inhalt und Funktion,
- zu focussieren gilt es einzig und alleine unseren "heutigen Zugang zum besprochenen Thema". -

Die spirituellen Sphären unterliegen keiner Endlichkeit, - und wenn man sich mit "endlichen Bedürfnissen"
an sie wendet, kann man damit nur scheitern, und andere, - weniger genau Suchende, - mitziehen. -

"Das Okkulte" ist nichts weniger als "die Summe aller gegebenen Möglichkeiten", - jene stehen jedwedem
suchenden Geist jederzeit offen, - und das wird auch in Zukunft so bleiben, - die Frage ist nur,
"warum man sich welchem Aspekt zuwendet", - und diese Frage kann man sich nicht oft genug stellen,
- denn sie bestimmt vorrangig Schicksal und Lebensweg des/der individuellen Suchenden. -

Wir können ein Leben damit verbringen,
"die Bibliotheken Verstorbener zu studieren",
oder auch damit, "Bibliotheken für Uns und Zukünftige zu entwerfen", - und dieser Unterschied
wird es sein, der maßgeblich dafür stehen wird, ob unsere Kinder und Kindeskinder noch weitere
Generationen hinweg "fremdgeistig" oder "eigengeistig" bestimmt leben und wirken werden,
- dies ist und war der eigentliche "Kernpunkt spirituellen und okkulten Wirkens",
- und auch daran wird sich nicht das Geringste ändern. -


- Mit freundlichem Gruß, - Adamon von Eden. -


683289bc4cec40b971f882935177d9b4

Sonntag, 11. November 2018

. -

yin-yang6

Donnerstag, 2. Januar 2014

PDF-Zugriff:

PDF-Zugriff für Interessierte:

Basis-Magie (pdf, 433 KB)

Die-hermaphroditische-Offenbarung (pdf, 1,519 KB)

Vernetzte-Welten (pdf, 1,312 KB)

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Informationen:
Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit: https://sozi opod.de/2021/05/soziopod-0 60-peter-berger-thomas-luc kmann-die-gesellschaftlich e-konstruktion-der-wirklic hkeit/ Ihr...
Adamon - 21. Mai, 08:03
Informationen:
Wird es eine neue Spezies Mensch geben ? https://archive.org/deta ils/wird-es-eine-neue-spez ies-mensch-geben-arte Die ...
Adamon - 14. Mär, 04:12
Der Weg zu mir:
Irgendwann blickst Du dann zurück, wie wenn Du über...
Adamon - 18. Feb, 11:39
Informationen:
Dankes und Reparatur ATA: https://archive.org/d etails/DankesUndReparaturA TA ATA...
Adamon - 17. Feb, 23:46
Okkultismus - einst und...
Ehe die sog. "Aufklärung", - aus bester Absicht, -...
Adamon - 20. Nov, 05:42

Video - Inspiration:

Suche

 

Status

Online seit 3820 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 21. Mai, 08:03

Credits


Informationen
Informatives
Intro
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren